Geschichte

Eines der schönsten Vereinsheim auf den Fildern

Das Gebäude ist seit vielen Jahren im Besitz der Gemeinde Neuhausen.
Ursprünglich diente es als Scheune, die zum oberen Schloss gehört. Dort lagerten einst die Herren von Neuhausen Heu und Stroh, später nutze der Bauhof Neuhausen die Scheuer als Geräteraum.

Fast 20 Jahre waren die verantwortlichen der Ortsgruppe auf der Suche nach einem Vereinsheim. Damals waren wir im einem Raum im Jesuitenkloster am Egelsee und später in einem Raum der Egelseefesthalle. 1985 stand die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes „Schloss-Scheuer“ an. Die Verwaltung und der Gemeinderat suchten zu dieser Zeit eine sinnvolle Nutzung des Gebäudes. Der Gemeinderat Georg Ruf sprach unseren damaligen Vorsitzenden Walter Herzog mit der Idee „Schloss-Scheuer“ als Vereinsheim an. Walter Herzog war sofort begeistert und entwickelte die Idee sowohl im Gemeinderat als auch bei den Mitgliedern der Ortsgruppe. Er schaffte es, mit Diplomatie und Weitsicht, eine Mehrheit im Gemeinderat für die Nutzung der Schloss-Scheuer als Vereinsheim für die Ortsgruppe Neuhausen zu bekommen, obwohl die Konkurrenz für andere Nutzungen groß war.

Eine weitere Schwierigkeit war, dass damals das obere Schloss von der Polizei als Revier für die Fildern genutzt wurde und der Kirchplatz zum Teil auch als Stellplatz und Einsatzfläche in Beschlag hatte.

Die Gemeinde beauftragte den Architekt Koczor mit der Sanierung des Gebäudes. Hans Weiler, er war damals stellvertretende Vorsitzender, übernahm die Aufgaben der Baukoordination und der Bauleitung für den Innenausbau. Zusammen mit dem Architekt Koczer schritt die Sanierung unter den Vorgaben der Denkmalschutzbehörde schnell voran. Hans hat den Ausbau mit Weitsicht aktiv in viele Stunden betrieben. Eine wesentliche Aufgabe von Hans war es, den geplanten Eingang zur Schloss-Scheuer von der Marktstraße auf den Kirchplatz zu verlegen. In vielen Gesprächen, unter anderem mit der Polizei Neuhausen, schafft er das Einverständnis zu erhalten.

In 4.000 Stunden leisteten unsere Mitglieder den Ausbau der Scheuer zum Vereinsheim. Viele Hände waren nötig. Nur ein wenige Namen können an der Stelle genannt werden, Manfred Boscher, Manfred Knecht, Walter Sentner und viele mehr.
Dank des Hauptvereins, der mit einem Kredit die Finanzierung mitgetragen hat, stand der Einweihung im Jubiläumsjahr 1991 nichts mehr im Wege.

Bis heute ist die Schloss-Scheuer Dreh- und Angelpunkt vieler Aktivitäten der Ortsgruppe Neuhausen/Fildern.